Luftbefeuchtung Blog

21
Feb

Folgenreich und oft unterschätzt: Raumklimatischer Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz

Unsere neueste Pressemitteilung zum Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz ist unter folgendem Link zu lesen:

Hier gehts zur Pressemitteilung.

4
Feb

Diese Methoden der Luftbefeuchtung gibt es

Für die professionelle Luftbefeuchtung der Raumluft stehen verschiedene Befeuchtungsverfahren zur Auswahl. Jede der Möglichkeiten birgt ihre Eigenheiten, die den Begebenheiten und Anforderungen vor Ort angepasst werden müssen, um ein fachgerechtes und zielorientiertes Ergebnis zu erreichen. Hier erfahren Sie, welche gängigen Verfahren der Luftbefeuchtung es gibt und zu welchen Kriterien jene passen.

 

Diverse Befeuchtungsverfahren für optimales Raumklima

Befeuchtungsverfahren übernehmen einen wichtigen Part bei der Erzeugung eines optimalen Raumklimas. Sie befeuchten die Luft punktuell oder raumflächig und regeln die gewünschten Werte der relativen Luftfeuchte.

Zu den bewährten Befeuchtungsverfahren zählen:

  • Hochdruckbefeuchter: für sehr große Hallen bis zu Zonenbefeuchtung geeignet
  • Ultraschallvernebler: kompakte Geräte für punktuelle Befeuchtung und kleinere Räume
  • Druckluftzerstäuber: für geringe Befeuchtungsleistungen bis 10 l/h
  • Mobile Luftbefeuchtungsanlagen: für den gezielten Einsatz in bestimmten Bereichen sowie für große Räume ohne Installation

Hochdruckbefeuchter können mittels Direktbefeuchtung im Raum und der Halle oder in einem bestehenden Lüftungsanlagen betrieben werden. Sie erzielen exakte Feuchtewerte und arbeiten sehr hygienisch. Sind sie in einem Lüftungskanal installiert, haben sie den Vorteil, dass in einem Bürokomplex mit verschiedenen kleineren Räumen nicht jeweils eine Befeuchtungsanlage installiert werden muss.

Ultraschallvernebler erzeugen ultrafeinen Wassernebel, der sekundenschnell verdunstet. Die Geräte sind leise, wartungsarm und finden häufig in Meßräumen, Laboren oder Lagern mit sensiblen Waren ihren Einsatz.

Mit Druckluftzerstäubern lassen sich kleinste Wassertröpfchen im Bereich von 2 bis 20 µm erzeugen. Sie werden durch den erzeugten Luftdruck zerstäubt und in die Umgebungsluft abgegeben. Da hierfür relativ viel Druckluft benötigt wird, ist dieses Befeuchtungsverfahren nur für geringe Leistungen zu empfehlen.

Der herausragende Vorteil mobiler Luftbefeuchtungsanlagen besteht darin, dass sie flexibel überall dort eingesetzt werden können, wo sie gerade benötigt werden. Zudem sind sie in wenigen Minuten betriebsbereit und erfordern keine Installation, sondern lediglich einen Wasserhahn und eine Steckdose. Gleichwohl eignet sich dieses Befeuchtungsverfahren für den Einsatz als Verdunstungskühler, wodurch beispielsweise das Raumklima in Fertigungbereichen und Hallen Sommer profitiert.

 

Fazit zu den Methoden der Luftbefeuchtung

Luftbefeuchtung ist überall dort notwendig, wo ausgewogene Luftfeuchte der Umgebungsluft erforderlich ist. Dies ist insbesondere in Arbeitsräumen und bei Produktionsprozessen der Fall. Dort sorgt geregelte Luftfeuchtigkeit für optimale Bedingungen, welche die Produktivität und den Arbeitsschutz unterstützen.

So unterschiedlich sich die diversen Befeuchtungsverfahren darstellen, sind es auch die Branchen und Bereiche, die mit einem Luftbefeuchter ausgestattet werden sollen. Oftmals gibt der Einsatzort die Art der Befeuchtungsanlage vor. Hierbei spielen bauliche Begebenheiten, Raumgrößen und Anforderungen an den Luftfeuchtigkeitswert eine bedeutende Rolle. Dies sollte gemeinsam mit Fachleuten berücksichtigt werden, damit ein passendes System der Luftbefeuchtung ausgesucht und installiert werden kann.

Nehmen Sie gerne die Beratung unserer Experten von AFT in Anspruch, die Ihnen ein adäquates Befeuchtungsverfahren für Ihre individuellen Räumlichkeiten ausarbeiten!

28
Jan

Funktionen von Hygrostat und Hygrometer bei der Luftfeuchtigkeitsmessung

Um die Luftfeuchtigkeitsmessung vornehmen zu können, wird ein Hygrometer bzw. ein Hygrostat benötigt. Solche Messinstrumente leisten bei Industrieprozessen und in Produktionsstätten wertvolle Dienste, da gerade dort exakt geregelte Luftfeuchtigkeit von großer Wichtigkeit ist. Hier erfahren Sie, auf welche Weise Hygrostat und Hygrometer arbeiten sowie wo und wie sie genutzt werden.

 

Messverfahren und Unterschiede von Hygrostat und Hygrometer

In Zusammenhang mit der Luftfeuchtigkeitsmessung werden immer wieder die Begriffe ‘Hygrostat’ und ‘Hygrometer’ genannt, was bei Laien oftmals Verwirrung auslöst. In beiden Fällen handelt es sich um Messinstrumente, welche die relative Luftfeuchtigkeit in Räumlichkeiten oder Umgebungen messen. Dennoch gibt es einen herausragenden Unterschied. Während der Hygrometer lediglich die relative Luftfeuchte misst, hat der Hygrostat eine weitere Funktion vorzuweisen. Neben der Luftfeuchtigkeitsmessung ist er zusätzlich als Schalter tätig, der dann per Umschaltkontakt in Aktion tritt, sobald die Raumfeuchte oder Umgebungsfeuchte einen festgelegten Wert überschreitet. Somit misst der Hygrostat nicht nur die Feuchte der Luft, sondern regelt sie auch. Daher ist er vorrangig als kombinierter und bedeutungsvoller Bestandteil an Luftbefeuchtern und Luftentfeuchtern zu finden.

Ausgestattet ist der Hygrostat mit einem Sensor, der aus Gewebebändern mit hygroskopischen Eigenschaften besteht. Nehmen die Fasern Wasser auf, verändert sich deren Struktur, woraus eine messbare Änderung deren Länge resultiert. Die jeweiligen Faserlängen stellen demnach das Maß für die relative Luftfeuchtigkeit dar. Der ermittelte Wert wird an einen Schalter weitergeleitet, der auf entsprechende Werteinstellung hin reagiert und das angeschlossene Gerät aktiviert.

Hygrostat und Hygrometer können nach verschiedenen Messverfahren arbeiten und werden entsprechend bezeichnet:

  • Absorptionshygrometer, wie etwa Haarhygrometer oder elektronisch arbeitende Sensoren
  • Psychrometer, die mit zwei gleichartigen Thermometern ausgestattet sind
  • Taupunktspiegelhygrometer, die mit Licht und Fotosensor arbeiten
  • Chemische Hygrometer, die zum Beispiel mit dargestellten Farbveränderungen funktionieren
  • Optische Hygrometer, deren Prinzip auf der Absorption von Licht beruht
  • Coulometrisches Hygrometer, dessen Feuchtesensor den Wasserdampfgehalt der Luft erfasst 

Die Wahl des Messverfahrens sollte der jeweiligen Umgebung fachlich angepasst werden. Es gibt kein Verfahren beim Hygrometer bzw. Hygrostat, welches für sämtliche Bereiche passend ist.

 

Fazit zum Einsatz von Hygrostaten zur Luftfeuchtigkeitsmessung

Da der Hygrostat nicht nur der Luftfeuchtigkeitsmessung, sondern obendrein der Luftfeuchtigkeitsregelung dient, ist er ein multifunktionales Messgerät. Mit seinen Funktionen macht er sich insbesondere in produzierenden Bereichen bezahlt, wie beispielsweise in Treibhäusern, landwirtschaftlichen Ställen und Kühlräumen für Lebensmittel. Gleichwohl ist die Überwachung und Regelung der Luftfeuchte der Raumluft in der Textil- und Druckindustrie, in Museen oder Krankenhäusern von großer Wichtigkeit. Der Hygrostat ist ein fachkundiger Helfer, der dafür sorgt, dass Fehlerträge und Ausschuss verhindert werden. Außerdem bewirkt er den Erhalt eines gesunden Raumklimas und unterstützt die Arbeitssicherheit in seinen Einsatzorten. 

Lassen Sie sich fachkundig zum passenden Hygrometer und Hygrostat durch unsere Experten von AFT beraten, die sich in Sachen Luftbefeuchtung, Luftentfeuchtung und Luftfeuchtigkeitsmessung bestens auskennen!

 

22
Jan

Optimierungen von Produktionsprozessen werden in der Druckindustrie immer wichtiger

In unserer neuesten Pressemittelung erhalten Sie einen Überblick darüber warum es in der heutigen Zeit immer wichtiger ist in der Druckindustrie auf die Luftfeuchtigkeit zu achten. Hier gelangen Sie zu unserem Artikel!

17
Jan

Hygienisch hochreines Befechtungswasser

Hygiene und Legionellen bei der Luftbefeuchtung

Luftbefeuchtungssysteme müssen mit hochreinem aufbereiteten Wasser versorgt werden um eine höchstmögliche Hygiene und Betriebssicherheit zu erzielen.
Durch die feine Zerstäubung des Befeuchtungswassers in Aerosole, also schwebe fähigen Nebel im Bereich 0 – 10 µm, verdunstet das Wasser sofort.
Leitungswasser besteht aus gelösten Ionen wie Magnesium- und Calciumionen. Bei der Zerstäubung des Luftbefeuchtungswassers verdunstet das reine H2O und die gelösten Ionen “fällen” aus. Dieser Mikrostaub lagert sich dann an Produkte und Produktionsmaschinen und überzieht diese mit einem Grauschleier.
Gerade im Bereich der Elektronikfertigung wäre ein durch die Luftbefeuchtung aufgebrachter Salz- und Kalkschleier fatal.
Hinzu kommt die Belastung auf die Luftbefeuchtungsdüsen sowie die Hygiene der gesamten Anlagentechnik. Kalk und Mineralien sind ein enormer Störfaktor, der komplett ausgeschlossen werden kann, bei dem Einsatz einer modernen und funktionssicheren Reinstwasseranlage.

 

Legionellen sind unmöglich bei der Hochdruck-Luftbefeuchtung

Bei einer Luftbefeuchtungsanlage mittels Hochdruckzerstäubung ist eine Gefahr ausgehend von Legionelle ausgeschlossen.

Durch den Zerstäubungsdruck von über 60 bis 120 bar werden die aus Einweisen bestehenden Legionellen zerstört. Hinzu kommt die schlagartige Expansion am Austritt der Befeuchtungsdüse, bei der zusätzlich eine Zerstörung jeglicher Biologie stattfindet.

Das Befeuchtungswasser hat keine Möglichkeit sich an der Umgebungsluft mit Legionellen zu kontaminieren, da es sich bei dem Luftbefeuchtungssystem von AFT um ein geschlossenes System handelt. Erst beim Austritt des Luftbefeuchtungsnebels aus den Düsen, findet der einzige Kontakt mit der Luft statt. Da hierbei eine sofortige Verdunstung stattfindet, ich auch hier von keiner Gefahr auszugehen.

8
Jan

Optimale Luftfeuchtewerte für Holz und Holzprodukte

Holz im richtigen Klima lagern und verarbeiten.

Für die hochwertige Erzeugung und Weiterverarbeitung von Holz sind die raumlufttechnischen Bedingungen, insbesondere die optimale Luftfeuchtigkeit enorm wichtig.

Holz und dessen Produkte sind „hygroskopisch“. Darunter versteht man die Eigenschaft, Umgebungsfeuchte aufzunehmen und diese wieder abgeben zu können. Ähnlich wie ein Schwamm, nimmt Holz Wasser bzw. Wasserdampf auf, bis sich für das Holz eine optimale Materialfeuchtigkeit eingestellt hat.

Durch den Transportweg bei der Anlieferung kann das Holz bereits seine optimale Feuchtigkeit verloren haben. Materialverpackungen und Folien schützen hier leider kaum vor Austrocken des Holzes. Ist das zu verarbeitende Material gestapelt, dann

kann es Wochen dauern, bis das Holz wieder die Umgebungsluftfeuchte angenommen hat. Dass aber auch nur, wenn eine ideale Luftfeuchtigkeit für Holz in Ihrem Lager und Fertigung herrscht.

 

Welche Nachteile entstehen bei zu geringer Luftfeuchtigkeit?

  • Im zu trockenen oder unterschiedlichen Fertigungsklima können Fehler bei der Beschichtung und Lackierung mit Lösemittel- oder Wasserlacken entstehen.
  • Schwundrisse, Furnierbrüche und erhebliche Spaltmaße.
  • Zerspanungsprobleme und eine Reduzierung der Maschinentaktzeiten.
  • Erhöhtes Staubaufkommen durch die statische Aufladung der Raumluft. Maschinen verschmutzen, bzw. können durch Staubanhaftungen ihre Fertigungsqualität und Toleranzen nicht einhalten.
  • Trockene Augen, trocken Schleimhäute und schweres Atmen sind nur die Symptome. Problematisch wird es dann, wenn durch die statische Aufladung auch Bakterien und Viren in der „Schwebe“ gehalten werden und so an der fehlenden Schleimhaut in das Lungengewebe eindringen kann. Ein erhöhter Krankenstand ist dann die Folge. Da solche Werte aber nur schwierig ermittelt werden können, werden sie oft vernachlässigt und übersehen. Drücken sich aber in puncto Wirtschaftlichkeit und Motivation negativ aus.

Absauganlagen sorgen zusätzlich für einen Luftaustausch, der durch das Nachheizen für noch geringere Luftfeuchtewerte sorgt. Zudem entziehen die Stäube und Holzspäne weitere wichtige Prozente der Luftfeuchtigkeit, die ohne eine dementsprechende und kontinuierliche Luftbefeuchtung nie erreicht und gehalten werden kann.

 

Welche Kosten können eingespart werden?

  • Gleichbleibende Qualität,
  • weniger Nachregulierung,
  • weniger Reklamationen,
  • weniger Material,
  • weniger Lacke bei feuchter Oberfläche,
  • weniger Abfälle,
  • weniger Krankheitsfälle,
  • dadurch weniger Maschinenausfall

= 2% Ihrer Herstellungskosten

 

Bei einem Unternehmen mit 2 Millionen Euro/Jahr an Herstellungskosten, wären das 20.000 Euro Einsparungspotenzial.

Eine Luftbefeuchtungsanlage von AFT könnte jedoch für weniger als 20.000 Euro errichtet werden.

Somit ergibt sich eine Amortisation von unter einem Jahr.

Sprechen Sie uns einfach an, damit wir gemeinsam eine optimale Lösung für Sie finden!

4
Jan

Dann sind Luftbefeuchtung und Luftentfeuchtung ratsam

Um ein angenehmes und gesundes Raumklima zu schaffen, ist die Ausgewogenheit der beiden Protagonisten ‘Luftbefeuchtung’ und ‘Luftentfeuchtung’ von großer Wichtigkeit. Ist einer der Parts zu hoch oder zu niedrig, drohen nicht nur Gesundheitsrisiken, sondern obendrein Schäden in der Bausubstanz. Hier erfahren Sie, in welchen Fällen das Befeuchten oder das Entfeuchten ratsam ist und wie sich falsche Werte der Luftfeuchte auswirken können.

 

Auswirkungen von zu feuchter oder zu trockener Raumluft

Jedwede Raumluft beherbergt ein bestimmtes Raumklima, welches durch Raumtemperatur und vorherrschende Luftfeuchtigkeit geprägt wird. Doch die klimatischen Bedingungen lassen sich durch Luftbefeuchtung oder Luftentfeuchtung beeinflussen und zu optimalen Umgebungswerten gestalten. Zu trockene Raumluft kann durch exakt austarierte Luftbefeuchtungsanlagen verbessert werden, wohingegen eingesetzte Entfeuchter der Luft zu hohe Feuchtigkeitswerte entziehen. Je nach vorhandenem Raumklima sind beide Verfahren lohnenswert.

Ist die Umgebungsluft zu trocken, werden diese ungünstigen Faktoren gefördert:

  • Austrocknung der Schleimhäute
  • Entstehung von Atemwegserkrankungen
  • Hohe Staubbildungen
  • Bildung elektrostatischer Aufladungen

Diese negativen Auswirkungen zu trockener Luft belasten die Produktivität sowie die Arbeitssicherheit und stellen enorme Risiken für die Gesundheit dar.

Ebenso ungünstig wirkt sich zu feuchte Raumluft aus, denn sie kann diese negativen Umstände hervorrufen:

  • Schimmelbildung an Mauerwerk und Inventar
  • Unangenehme Gerüche und Schädlingsbildung
  • Förderung von Atemwegserkrankungen durch Schimmelsporen
  • Verursachung von Allergien

Die Berufsgenossenschaften empfehlen für Arbeitsräume und Produktionsbereiche eine Luftfeuchte, die zwischen 45 und 65 Prozent liegt – was gleichwohl für private Räume anzuraten ist. Die angegebene Spanne der Prozentwerte verrät schon, dass es Unterschiede bezüglich der jeweiligen Räumlichkeiten oder Bereiche gibt. Hinzukommt, dass die Substanz des Gemäuers und etwaige feuchte Ausströmungen – wie zum Beispiel durch produzierten Wasserdampf oder körpereigene Ausdünstungen – eine Rolle spielen.

So verträgt ein gefliestes Badezimmer einen höheren Luftfeuchtigkeitswert, als ein Wohnzimmer, wo etwa 50 Prozent relative Luftfeuchte optimal sind. Ein geschlossener Arbeitsbereich, in welchem sich viele Menschen aufhalten und durch deren Atemluft stetig Feuchtigkeit ausstoßen, kann sich schnell zu hohe Luftfeuchte entwickeln, was einer Luftentfeuchtung bedarf. Auch im Schlafzimmer kann ein Luftentfeuchter eine ideale Lösung sein, denn nachts dünstet der Körper rund 2 Liter Schweiß aus, der bei geschlossenem Fenster feucht in der Raumluft hängen bleibt und die Bildung von Milben begünstigt.

 

Fazit zum Optimum von Luftbefeuchtung und Luftentfeuchtung

Sowohl die Luftbefeuchtung als auch die Luftentfeuchtung sind Fachthemen, die bestenfalls von Experten beurteilt werden, um tatsächlich optimale Werte zu erzielen.

Zwar gibt es Bereiche, in welchen es auch für Laien naheliegend ist, ob befeuchtet oder entfeuchtet werden sollte. Dazu zählen beispielsweise Keller und Schwimmbäder, die oftmals eine Luftentfeuchtung benötigen – sowie Produktionsbereiche und beheizte Wohnungen oder Büros im Winter, die aufgrund zu trockener Raumluft Befeuchtungsverfahren empfehlenswert machen. Nichtsdestotrotz sind die klimatischen Bedingungen in Räumlichkeiten eine oft unterschätzte Thematik, die meist erst dann an Bedeutung gewinnt, wenn sich bereits Schäden oder Gesundheitsrisiken eingestellt haben.

Nehmen Sie die fachkundige Beratung unserer Spezialisten von AFT gerne in Anspruch, um die Notwendigkeit von gesunder Luftbefeuchtung oder Luftentfeuchtung in Ihren Räumlichkeiten optimal zu beurteilen!

24
Dez

Welches System: Beratung & Wissen

Beratung, Wissen & Auslegungshilfe für gewerbliche Luftbefeuchter

 

1. Wie kann Luft befeuchtet werden?

Eine Luftbefeuchtung kann auf unterschiedliche Weise realisiert werden.

  • Verdampfung mittels Erhitzung des Befeuchtungswassers oberhalb des Siedepunkts.
  • Verdunstung an Kassetten oder Wabenplatten, über die das Wasser rieselt (auch Rieselbefeuchter genannt).
  • Zerstäubung durch Druckluftunterstützte Düsen, die ähnlich einer Lackierpistole arbeiten.
  • Zerstäubung im Bereich Niederdruck bis 10 bar.
  • Hochdruckzerstäubung mindestens 40 bar.
  • Ultraschall-Verdampfer sind Piezokeramiken die hochfrequent schwingen.
  • Rotationszerstäuber die mittels schnell drehendem Rad Wasser zerkleinern.

Viele dieser Luftbefeuchtungs- bzw. Zerstäubungsverfahren sind in die Jahre gekommen und verschwinden nach und nach vom Markt. Gründe hierfür sind die Nachteile in Puncto Wirtschaftlichkeit, Wartungsaufwand und Hygiene.

Im Folgenden fokussieren wir uns auf die Systeme und Verfahren, die Stand der Technik sind und auch in Zukunft eingesetzt werden.

1.1 Ultraschallbefeuchter SONIC

Die Ultraschallbefeuchtung, also die Luftbefeuchtung mittels feinstem Nebel der durch eine schwingende Keramikmembrane im Wasserbad Nebel erzeugt. Bekannt ist dieses Verfahren von Frischetheken in Supermärkten und Raststätten. Hier wird über ein Rohr feiner Nebel über die Frischwaren geführt, um ein Austrocknen von Fleisch, Obst, Gemüse und Backwaren zu verhindern.

Dieses Luftbefeuchtungsverfahren ist ideal für kleinere Räumen und Bereiche von 5 bis 200 qm. Nachteil ist hier, dass der Nebel nur leicht aus dem Befeuchtungsgerät ausgeblasen wird und sich nicht 20 … 30 Meter weit um das Gerät verteilt. Dafür können aber Nebelrohre und die Anzahl der Befeuchtungssysteme durch intelligente Aufstellungsorte für Abhilfe sorgen.

Vorteile Ultraschallbefeuchter SONIC

  • Sehr feiner Wassernebel der sofort verdunstet.
  • Keine auffällige Luftbewegung, oder Zugluft.
  • Kompakte System also Stand-, Wand- und mobile Lösung.
  • Formschönes Design komplett in geschliffenem Edelstahl.
  • Festwasseranschluss mit Wasseraufbereitung. Kein Verkalken!
  • Regelbar mit Hygrostat, SPS und Störungsmeldung.
  • Gute Nebelverteilung durch eine Luftführung mittels Rohr und Abzweigen.
13
Dez

Alle Jahre wieder: Trockene Heizungsluft stoppt Leistungsfähigkeit im Büro

Ein Pressebeitrag zum Thema trockene Heizungsluft finden Sie unter folgendem Link:

Alle Jahre wieder: Trockene Heizungsluft stoppt Leistungsfähigkeit im Büro

10
Dez

Bombardier befeuchtet seine Fertigung

Bombardier Transportation prodziert am Standort Berlin Hennigsdorf Straßenbahnen für den europäischen Markt. Für die Lackierung der Staßenbahnen ist eine exakte Luftfeuchtigkeit wichtig, damit die Wasserlacke perfekt verarbeitet werden können. 
Mit der Luftbefeuchtung von AFT kann der Kunde nun mängelfrei alle Bauteile und fertige Züge und Bahnen in höchster Qualität produzieren.