Luftbefeuchtung in der Tabakindustrie für Rauchwaren in bester Qualität

In der Tabakindustrie spielt die Luftbefeuchtung bereits bei der Kammerfermentation von Tabak eine große Rolle. Mithilfe kontrollierter klimatischer Temperaturbedingungen und gezielt eingesetzter Luftfeuchte werden zuvor getrocknete Tabakblätter in einen lager- und verbrauchsfähigen Zustand gebracht. Auch in der weiterverarbeitenden Tabakindustrie ist die Luftbefeuchtung ein bedeutender Faktor, um Tabakwaren in hochwertiger Qualität in den Handel zu bringen.

Wertige Vorteile durch Luftbefeuchtung bei der Herstellung von Tabakwaren

Dass die Luftbefeuchtung bei der Herstellung von Tabakwaren ein äußerst wichtiger Indikator ist, können selbst Endverbraucher, also die Raucher, direkt nachvollziehen. In zu heißer und trockener Luft gelagerte Rauchwaren werden bröselig, verglühen zu schnell und verlieren an Aroma. Daher verpackt die Tabakindustrie produzierte Zigaretten und losen Tabak in folienverschweißte Behältnisse und Zigarren in sogenannte Humidore, die für den Feuchteerhalt in den Produkten Sorge tragen. Hochwertige Zigarren nehmen sogar an Qualitätsbeschaffenheit und aromatischem Geschmack zu, sofern sie durchgängig bei 70 Prozent relativer Luftfeuchtigkeit und 20 °C Umgebungsluft gelagert werden.
Doch schon bei Fertigung und Verpackung von Rauchwaren müssen Raumklima und Luftfeuchte stimmen, denn hierbei ist der hygroskopisch reagierende Tabak der direkten Umgebungsluft ausgesetzt. Ist die Luft zu trocken, absorbieren Tabake ihre gespeicherte Feuchtigkeit, schrumpfen und zerbrechen zu feinen Bröseln, die sich nicht mehr optimal verarbeiten lassen. Um dies zu vermeiden, sollte die Luftfeuchtigkeit bei der Tabakverarbeitung bei 65 Prozent relativer Luftfeuchte liegen.
Zusammengefasst erreichen Sie mit einer passend austarierten Luftbefeuchtung bei der Herstellung von Tabakwaren diese überzeugenden Kriterien:

  • Erhalt von frischer und geschmeidiger Tabakqualität
  • Reduktion von Ausschuss und Bruch
  • Verbesserung der Produktionseffizienz
  • Verhinderung von Gewichtsverlust und Stärkung der Erträge

Hinzukommt, dass mittels Luftbefeuchtung elektrostatische Aufladungen beim Folieren in Verpackungsstraßen minimiert werden, was sauberen Produktionsergebnissen und der Sicherheit in Arbeitsumgebungen zugutekommt.

Empfehlungen für die Luftbefeuchtung in der Tabakindustrie

Exakte Luftbefeuchtung in der Tabakindustrie erfordert passende Befeuchtungssysteme, die mit den örtlichen Begebenheiten harmonisieren. Unsere Experten sind spezialisiert auf die Auslegung passgenauer Systeme, die ideale Werte der Luftfeuchtigkeit produzieren. Überfeuchtete Raumluft, die beispielsweise feines Zigarettenpapier bei der Verarbeitung knittern lässt, müssen Sie nicht befürchten. Alle unsere Befeuchtungssysteme sind mit einem zuverlässig arbeitenden Feuchtesensor ausgestattet, der die erwünschten Feuchtigkeitswerte ermittelt und sich selbsttätig ein und aus schaltet.
Hier nennen wir Ihnen 2 Beispiele für die empfehlenswerte Luftbefeuchtung in der Tabakindustrie:

Zuluftbefeuchter:

  • sind in schon vorhandenen Klima- oder Lüftungsanlagen installierbar,
  • sparen Platz in engen Produktionsstätten,
  • verteilen homogenen Mikronebel in großen Bereichen.

Mobile Luftbefeuchter:

  • sind flexibel einsetzbar,
  • brauchen keine Zuleitungen,
  • sind ideal für Zonenbefeuchtungen geeignet.

Nutzen Sie unser Know-how und kontaktieren Sie uns für eine fachkundige Beratung. Wir stehen Ihnen gerne mit fachgerechten Lösungen für die Luftbefeuchtung in sämtlichen Bereichen der Tabakindustrie zur Verfügung!

Hier sehen Sie einige Referenzen der AFT GmbH:

     verdunstungskühlung        

Tbakindustriekunden der AFT GmbH:

  • British America Tobacco Germany Bayreuth
  • Ziggarenhandel Schmidt