Produktion & Lager

 

Luftbefeuchtung für Produktion und Lager

Zur Luftbefeuchtung von Produktion und Lager können unterschiedliche Befeuchtungssysteme eingesetzt werden.

Als wirtschaftliches und absolut hygienisches Luftbefeuchtungssystem eignet sich die Hochdruckzerstäubung. Durch das geschlossene System, Befeuchtungswasser kommt erst bei der Verdunstung mit der Raumluft in Kontakt und wird nicht unnötig umgewälzt oder im Kreislauf gefördert, ist eine Dosierung von Silberionen, Bioziden oder der UV-Bestrahlung des Wasser völlig unnötig.
Bei der Hochdruckbefeuchtung werden sogar nachweislich Keime und Bakterien durch den hohen Druck und die Expansion am Düsenaustritt zerstört und erheblich reduziert.

 

Luftheizungssyssteme für Produktion und Lager

Die Produktion oder das Lager wird in der Heizperiode durch unterschiedliche Heizverfahren erhitzt und somit für die Produktion, das Lagergut oder die Mitarbeiter auf optimale Temperaturwerte gebracht und gehalten:

 

  • Staatische Heizung in Form von Wandheizkörpern für kleiner Lager

  • Wand- oder Deckenheizgebläse mit Wärmetauscher und Ventilation

  • Lüftungsanlage (RLT) mit Zu- und Abluft, evl. Mischluft/Fortluft

  • Innere Lasten durch Prozessabwärme, Maschinenabwärme mit Zuheizung/Frostfreihaltung

Umluftheizung

Bei den Lufterhitzungsvarianten über Heizkörper mit oder ohne Ventilation wird keine oder kaum Hallenluft ausgetauscht oder erneuert, da die Heizungsluft immer im Raum bestehen bleibt. Lediglich durch Lüften über geöffnete Fenster oder geöffnet Türen und Tore kann ein Frischluftaustausch stattfinden.

Bei Hallenheizungen mit Umluft kann mit wesentlich geringeren Luftbefeuchtungsleistungen gelagert und produziert werden.

 

 

Frischluftheizung

Bei der Luftbefeuchtung in Lüftungs- bzw. Vollklimaanlagen wird ebenfalls zwichen unterschiedlichen Betriebsarten unterschieden.
100% Frischluft bedingt durch den Produktionsprozess bis hin zu 10% Mindestfrischluftanteil oder Wärmerad-Betrieb zur Energieeinspaarung.
Die Befeuchtungsleistung bei zum Beispiel einer Produktionshalle von 6000 m^3 kann somit zwischen 20 bis 250 l/h variieren.
Wird nun die Luftbefeuchtung zu klein ausgelegt, werden die gewünschten Luftfeuchtewerte nie erreicht. Andererseits kann evl. mit einer geringeren Befeuchtungsleistung optimal befeuchtet werden.

Für eine kostenfrei Beratung per Telefon oder in Ihrem Lager oder Produktion rufen Sie uns einfach an: 0911/99919444

Luftfeuchter in der Produktion und Lager

Die kalte Aussenluft mit einem temperaturbedingt sehr geringen Wassergehalt von nur 1,9 g/kg wird auf eine angenehme Raumtemperatur von 21°C erhitzt. Die Raumluftfeuchte senkt somit von 50% auf unter 12 % r. Feuchte.
Steigt nun die Temperatur weiter, sinkt die Luftfeuchtigkeit in stark gesundheitsschädigende Bereiche. Eine Verarbeitung von hygroskopischen Produkten wie Holz und Papier ist hierbei selbst ohne hochsensible Maschinen völlig ausgeschlossen – die Hygrokospizität sind rapide.

 

 

schema-luftbefeuchtung

 

 

Hallenluftheizung mit Luftbefeuchtung

Die Luftbefeuchtung in Ihrer Produktion oder Lager kann entweder über eine Lüftungsanlage oder direkt im Raum umgesetzt werden. Die Luftbefeuchtung wird nach der Lufterhitzung installiert, um zu vermeiden, dass Feuchtenebel an Wärmetauscher oder Lüftungskanäle beschlägt.
Luftbefeuchtung in der Lüftungsanlage:  Zuluftbefeuchtung
Luftbefeuchtung im Raum: Direkte Hallenluftbefeuchtung

 

 

 

 

schema-luftbefeuchtung-befeuchtette-luft

 

 

Durch die Befeuchtung der trockenen Luft von 1,9 g/m3 auf 7,7 g/m3 ergibt sich eine Feuchteerhöhung von 5,8 g/m3. Das heißt jeder Qubikmeter Luft beinhaltet 7,7 g Wasser.

Eine Lagerhalle mit 800m² und einer durchschnittlichen Raumhöhe von 6 Meter fasst ein Volumen von 4800 m³.

Sollen nun diese 4800 m³ von 12 % rel. Feuchte auf 50% aufbefeuchtet werden, müssen 5,8 g/m³ eingesprüht werden.

Volumen 4800m³ x 5,8 g/m³ x (Luftdichte) 1,2 = 33.408 g/h = 33,41 l/h

Erhöhter Luftwechsel, Umluft usw. nicht kalkuliert.

Für genaue Auslegungen kontaktieren Sie unsere Berater!