Luftbefeuchtung im Zuluftkanal

 

Luftbefeuchtung im Zuluftkanal

Nicht jeder Raum oder Halle bietet genügend Platzangebot zur Unterbringung von Luftbefeuchtungsanlagen. Auch viele kleinere Räume, die an die Lüftungsanlage angeschlossen sind, werden über eine Zetrale Luftbefeuchtunganlage befeuchtet.
Hierbei wird die Luftbefeuchtung über die örtlich vorhandene Zuluftanlage geregelt in die Raumluft eingebracht. Unsere Fachleute von AFT beraten Sie gerne eingehend zu den Möglichkeiten der Befeuchtung im Zuluftkanal, damit Sie auch mit geringer Unterbringungskapazität in Ihren Bereichen von ausgewogenem Raumklima profitieren können.

 

Vorteile und Einsatzorte der Luftbefeuchtung über den Lüftungskanal

Die Luftbefeuchtung über einen vorhandenen Lüftungskanal wird auch als Zuluftbefeuchtung oder Kanalbefeuchtung bezeichnet. Neben den Vorzügen einer optimal erzeugten Raumfeuchte, zeichnet sich diese Methode als Raumsparwunder bei den Luftbefeuchtungsverfahren aus. Bei diesem Befeuchtungssystem wird der Feuchtenebel direkt im zentralen Gerät der Lüftung eingedüst und verdunstet. Herausragend vorteilhaft ist, dass hierbei keine Installation im Raum oder Fertigungsbereich vorgenommen werden muss und das Platzangebot komplett der eigentlichen Raumnutzung zur Verfügung steht.

Besonders empfehlenswert und geeignet ist die Luftbefeuchtung über den Lüftungskanal in diesen
Bereichen:

  • Räume und Hallen mit sehr geringen Deckenhöhen
  • Beengte Räumlichkeiten und Maschinenräume, die freie Wegstrecken erfordern
  • Gebäude mit vielen kleineren Räumen, wie etwa Verwaltungen, Krankenhäuser und Büros
  • Hallen, die eine absolut homogene, konstante Zulufttemperatur und Luftfeuchtigkeit benötigen

Gerne stehen wir Ihnen bezüglich der Luftbefeuchtung über den Lüftungskanal für Ihre individuellen Räumlichkeiten mit Rat und Tat zur Seite.

 

Überzeugende Funktionen professioneller Luftbefeuchtung über den Zuluftkanal

Bei der Befeuchtung über einen Zuluftkanal wird zunächst Stadtwasser in einer Wasseraufbereitungsanlage demineralisiert. Im Ergebnis entsteht völlig kalk- und salzfreies Wasser, welches nun zur Verdunstung bzw. Luftbefeuchtung eingesetzt werden kann. Das Befeuchtungswasser wird in einer drehzahlgeregelten Industrie-Hochdruckpumpe auf Drücke, die zwischen 40 und 120 bar liegen, gebracht. Somit lassen sich alle gewünschten Feuchtewerte der Zuluft und der Raumluft auf +/- 2 Prozent relative Feuchte ausregeln. Eine Hochdruckleitung
führt das Druckwasser zu speziellen Feinstnebeldüsen, die in Luftrichtung des Zuluftstroms angeordnet sind. Ein Düsenstock aus Edelstahl, welcher ganzflächig über den Querschnitt des Zuluftkanals verteilt ist, sorgt für eine absolut homogene Luftbefeuchtung der Zuluft und letztlich des Raumklimas.

Um nachgeschaltete Zuluftkanäle vor Überfeuchtung zu schützen, werden Tropfenabscheider nach der Befeuchterkammer installiert. Die ideale Baulänge für eine gesamte Befeuchtungskammer beträgt mindestens 1,60 Meter, was die Befeuchtungsstrecke inklusive der Einbaulänge beinhaltet. Wird die Befeuchtungsstrecke reduziert, muss mit zweistelligen Abwasserwerten kalkuliert werden. Perfekte Unterstützung liefern Turbulatoren, die auf kürzester Strecke eine gute Vermischung von Luft und Wassernebel erzielen. Damit sind Erhöhungen der Zuluftbefeuchtung von bis zu 12 g/kg erreichbar.

Nutzen Sie das fundierte Fachwissen unserer Experten von AFT und nehmen Sie vertrauensvoll unsere Beratung zur Befeuchtung im Zuluftkanal in Anspruch!