Mit einer Luftbefeuchtung …

 

%
sinkt die Aufladung und Staubaufkommen
%
sinkt Schwund, Verzug & Sprödigkeit
%
sinkt der Krankenstand
%
steigt die Produktivität

 

 

 


 

 

Luftbefeuchter für Ihr optimales Raumklima

AFT produziert seit über 25 Jahren Luftbefeuchtungs- und Zerstäubungssysteme für Gewerbe und Industrie. Wir sind Ihr Partner für alle Standard- und Sonderlösungen. Als Luftbefeuchtungs-Pionier haben wir zahlreiche Entwicklungen angestoßen und Meilensteine auf den Markt gebracht, die zu Standardlösungen in der Luftbefeuchtungstechnik geworden sind.

Erfahren Sie mehr über unsere neuesten Luftbefeuchter-Innovationen: den mobilen Luftbefeuchter MobiVent, die innovative Industrie-Luftbefeuchter-Serie jetzt auch mit Vario Druckregelung zum Betrieb von 1-7 Befeuchtungs-Zonen.

Experten im AFT Entwicklungszentrum in Nürnberg entwickeln und testen täglich neue Produkte – und haben dabei stets drei Ziele vor Augen:

  • Ihre raumklimatischen Bedingungen zu perfektionieren
  • Die Bedienbarkeit, Langlebigkeit und Servicefreundlichkeit zu optimieren
  • Neue Standards in punkto Hygiene und Effizienz setzen


Profitieren Sie von unserer 25-jährigen Erfahrung im Bereich der industriellen Luftbefeuchtung und der dazugehörigen Wasseraufbereitung und Regelungstechnik.

 

 

 

Beratung oder Testanlage anfordern?

 

Rufen Sie uns einfach an: Tel. 0911 / 999 19 444

 

Kontaktdaten

 

Miete & Kauf

von 50 bis 500.000 m³/h

 

Partner & Kunden

 

Neuigkeiten

 

Luftbefeuchtung

Ultraschallbefeuchter

Ultraschallbefeuchter

Wer kennt nicht das Problem, gerade im Winter, draußen fällt der Regen oder sogar der erste Schnee und das Thermometer zeigt Minusgrade an und im Büro und der Produktion wird fleißig geheizt. Wer will schon im Büro frieren? Doch mit dem heizen entsteht auch ein Problem, nämlich eine zu geringe Luftfeuchtigkeit. Wobei natürlich eine zu trockene Raumluft nicht nur durch das Heizen im Winter entstehen kann, sondern zum Beispiel auch durch die Produktion. Gerade wenn Produkte hergestellt werden, die eine gewisse Abwärme oder Prozesswärme erzeugen, kann sich dieses ebenfalls negativ auf die Raumluft auswirken. Natürlich gibt es noch wesentlich mehr Faktoren die sich negativ auf die Raumluft auswirken können. Doch was versteht man eigentlich unter einer zu trockenen Luft?

Von trockener Luft spricht man, wenn es an der notwendigen Luftfeuchtigkeit in der Raumluft fehlt. Die Berufsgenossenschaft empfiehlt eine Luftfeuchtigkeit von mindestens 45% bis 65% rel. Feuchte. Wer sich fragt wo das Problem bei trockener Luft ist, so ist die Frage einfach beantwortet: Wer als Mensch dauerhaft zu trockener Luft ausgesetzt wird, wird dies relativ schnell merken.

So trocknet zum Beispiel die Haut beim Menschen aus, die Augen werden gerötet und allgemein leidet das persönliche Wohlempfinden. Und eine weitere Folge von zu trockener Luft, ist die Austrocknung der Schleimhäute. Dabei sind gerade die Schleimhäute beim Menschen für die Abwehr von Viren besonders wichtig. Mitunter sind trockene Schleimhäute gerade in der kalten Jahreszeit, ein Grund warum viele Menschen sich erkälten . Sicherlich werden Sie dieses als Unternehmer schon bemerkt haben, dass gerade in der kalten Jahreszeit besonders viele Mitarbeiter im Unternehmen durch Erkältung fehlen. Wenn Sie sich fragen, warum eine trockene Luft überhaupt solche Auswirkungen auf den Menschen haben kann, so lässt sich diese Frage relativ einfach und schnell beantworten. Wie jeder weiß, besteht der menschliche Körper aus bis zu 75 Prozent Wasser. Eine trockene Luft die die Austrocknung des Körpers fördert, ist da natürlich schädlich und begünstigt Erkrankungen.

Darum sollte Sie das Thema Luftbefeuchtung interessieren!

Ein professioneller Luftbefeuchter

Ein professioneller Luftbefeuchter

Wenn Sie sich jetzt als Unternehmer fragen, warum sollte mich das Thema Luftbefeuchtung interessieren, so ist diese Frage einfach zu beantworten. Herrscht in ihren Räumen und Hallen eine zu trockene Luft, wird dies auf Dauer zu Erkrankungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen führen. Erkrankte Mitarbeiter können natürlich nicht arbeiten und fehlen Ihnen im Unternehmen. Dies hat natürlich die Folge, dass man Sie sich um einen Ersatz für den erkrankten Mitarbeiter kümmern muss. Gerade wenn aber mehrere Mitarbeiter erkranken, wird es mit dem Ersatz oft schwer, da man mehrere Mitarbeiter nicht so einfach ersetzen kann. Letztlich bleibt dann meist aufgrund fehlender Ersatzmöglichkeiten die Arbeit liegen. Beide Varianten sind für als Unternehmer wenig attraktiv, da es letztlich Geld kostet. Und gerade wenn die Arbeit liegen bleibt, kann dies auch weitere und unter Umständen, auch dauerhafte Schäden nach sich ziehen, die ein Unternehmen in seiner Existenz gefährden kann. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn sich Ihre Kunden für ein anderes Unternehmen entscheiden und somit abwandern. Doch es ist für Sie als Unternehmer auch eine Pflicht sich um die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter zu kümmern, schließlich sind Sie als Unternehmer für den Arbeitsschutz und die Arbeitssicherheit der Mitarbeiter verantwortlich. Dazu gehört auch die richtige Luftfeuchte und Temperatur in den Betriebsräumen. Sie sehen, es gibt für Sie als Unternehmer mehr als einen Grund, warum Sie sich für die richtige Luftbefeuchtung in den Büroräumen, Werkstätten und Hallen kümmern sollten.

Luftbefeuchtung ist nicht nur Gesundheitsschutz

Luftbefeuchtung im Lager

Luftbefeuchtung im Weinlager

Trockene Raumluft ist nicht nur ein Thema für den Gesundheitsschutz, sondern auch für andere Bereiche in einem Unternehmen. So kann trockene Raumluft Auswirkungen auf die Qualität der Produkte haben. Man stelle sich gerade eine zu trockene Raumluft in einem Holzlager vor. Würde man das Holz dauerhaft der trockenen Raumluft aussetzen, würde sich dieses bei der Qualität vom Holz durch Schwund und Risse bemerkbar machen, da die trockene Raumluft die Feuchtigkeit dem Holz entziehen würde. Letztlich hätte man hinsichtlich der Qualität Einbußen beim Verkauf seiner Produkte und im schlimmsten Fall sogar einen Totalausfall. Eine fehlende bzw. schlechte Qualität kann natürlich auch Kunden abschrecken.

Ein weiteres Thema ist die statische Aufladung und die Staubbelastung, beides was man nicht unbedingt in seinem Unternehmen haben möchte. Denn trockene Raumluft begünstigt sowohl die statische Aufladung, als auch die Zunahme der Staubbelastung. Die statische Aufladung kann gerade in einem Unternehmen mit elektronischen Produkten fatal sein, da eine Beschädigung nicht auszuschließen ist. Gleiches gilt auch für die Zunahme der Staubbelastung, auch diese kann Auswirkungen auf die Qualität der Produkte haben. Ferner erfordert natürlich eine erhöhte Staubbelastung, auch einen höheren Reinigungsaufwand für das Unternehmen. Um diesen Reinigungsaufwand Rechnung zu tragen, müsste man mehr Personal und mehr Zeit in die Reinigung investieren. Gerade in Unternehmen die rund um die Uhr produzieren, wären damit Ausfälle in der Produktion verbunden. Unterm Strich für Sie als Unternehmer, bedeutet, dies nichts anderes wie einen Mehraufwand und Kosten. Doch wie beim Gesundheitsschutz auch, kann man negative Folgen einer zu trockenen Raumluft, durch entsprechende Maßnahmen der Luftbefeuchtung verhindern.

Ihr Handeln ist bei der Luftbefeuchtung gefragt

Damit es überhaupt nicht erst soweit kommt, sollte man trockene Raumluft im Unternehmen vermeiden. Da man natürlich, gerade im Winter auf das Heizen nicht verzichten kann und auch andere Faktoren wie Wärmeabstrahlungen bei der Produktion schwerlich verhindern kann, muss man zu anderen Maßnahmen im Kampf gegen eine zu trockene Raumluft greifen. Um reagieren zu können, muss man natürlich als Unternehmer erstmal Wissen ob man überhaupt das Problem von einer zu trockenen Raumluft in seinem Unternehmen hat. Um dies feststellen zu können, muss man entsprechende Messungen in den einzelnen Arbeitsbereichen seines Unternehmens durchführen und diese natürlich auch regelmäßig wiederholen. Diese Messungen kann man entweder selbst durchführen oder durch eine externe Fachkraft. Ist man zum Ergebnis gekommen, dass Handlungsbedarf im Bezug auf die Luftfeuchte besteht, muss man Maßnahmen zur Luftbefeuchtung ergreifen. Solche Maßnahmen zur Luftbefeuchtung können im kleineren Umfang, dass Stoßlüften im Büro sein oder aber auch die Luftbefeuchtung mittels entsprechender Geräte (z. B. Luftbefeuchter).

Die Geldfrage bei der Luftbefeuchtung

Wie sich eine trockene Raumluft auf die Produktivität eines Unternehmens auswirken kann, wurde eindrucksvoll dargestellt. Wer sich in diesem Zusammenhang jetzt die Kostenfrage bei Luftbefeuchtung stellt, muss immer die Gegenrechnung aufmachen. Will ich als Unternehmer das Risiko eingehen, dass sich die Qualität meiner Produkte verschlechtert? Will ich als Unternehmer Ausfälle durch erkrankte Mitarbeiter riskieren? Will ich als Unternehmer einen Mehraufwand in meiner Produktion? Will ich das Risiko eingehen, dass ich Kunden verliere? Beantwortet man sich diese Fragen ehrlich, ist klar dass die Umsetzung von Maßnahmen im Bezug auf die Luftbefeuchtung Geld kosten wird. Letztlich werden diese Investitionen aber wesentlich günstiger sein, als die Kosten die durch die Schäden entstehen, wenn man nichts tut.

Fazit Luftbefeuchtung für Sie als Unternehmer

Trockene Luft ist nicht nur im heimischen Wohnzimmer ein Problem, sondern auch am Arbeitsplatz. Eine fehlende Luftfeuchte in der Raumluft ist Gift für den menschlichen Körper. Eine trockene Raumluft fördert die Austrocknung vom Körper und begünstigt damit Erkrankungen. Und gerade kranke Mitarbeiter sind für ein Unternehmen eine finanzielle Belastung. Eine trockene Raumluft kann sich aber auch auf die Qualität der Produkte auswirken, zu statischen Aufladungen und einem erhöhten Reinigungsaufwand durch Staubbildung führen. Dies alles kann man als Unternehmer verhindern, in dem man sich intensiv mit dem Thema Luftbefeuchtung in seinem Unternehmen auseinandersetzt. Dazu gehört neben der Ermittlung der trockenen Luft in den einzelnen Bereichen im Unternehmen, auch die Ergreifung von Maßnahmen gegen trockene Luft. Natürlich kostet die Ergreifung von Maßnahmen ein Unternehmen Geld, letztlich ist es aber eine Investition in den Gesundheitsschutz und in die Qualität und Produktivität Ihres Unternehmens. Handeln Sie!

 Luftbefeuchtung MobiVent im Holzlager

Luftbefeuchtungsverfahren

Luftbefeuchtung durch Zuluftbefeuchtung

Zuluftbefeuchtung im Lüftungskanal

Bei der Luftbefeuchtung in Räumen und Hallen wird zwischen der „direkten Luftbefeuchtung“ und der „indirekten Luftbefeuchtung“ unterschieden.
Bei der direkten Luftbefeuchtung wird der Luftfeuchtigkeitsnebel direkt in die Halle eingebracht, das heißt der Sprühnebel wird in der Halle erzeugt und dort verdampft.
Bei der indirekten Luftbefeuchtung wird der Feuchtenebel in einem Luftstrom, vorzugsweise über eine Lüftungsanlage (RLT) eingebracht. Hierbei wird in dem Lüftungszentralgerät ein Kanalabschnitt (Befeuchterkammer) mit der Luftbefeuchtungstechnik ausgestattet.
Die in einer Lüftungsanlage installierte Luftbefeuchtungsanlage sprüht Feuchtigkeitsnebel in Luftrichtung in den Luftstrom ein. Die Luftgeschwindigkeiten in einem Lüftungskanal liegen je nach Anlagenausführung bei 2 bis 6 m/s. Das heißt, der Feuchtenebel hat bei einer Befeuchtungsstrecke von teilweise unter 1,5 Meter nur 1/4 Sekunden Zeit, zu verdunsten. Sind hier noch Zulufttemperaturen <17°C gewünscht, wird ein Befeuchten ohne Abwasseranteil nicht realisierbar sein.
Dieses Abwasser oder Überschusswasser muss aus hygienischen Gründen, nachzulesen in der VDI 6022, umgehend abgeleitet werden, bzw. es darf kein stehendes Wasser in einer raumlufttechnischen Anlage stehen. Hier sind enorme Umbaumaßnahmen, bzw. erhöhte Herstellungskosten notwendig, um dieses Überschusswasser restlos aus dem Lüftungsgerät abzuleiten.
Der befeuchtete Luftstrom muss durch einen Tropfenabscheider, Aerosolabscheider oder Nachverdunster geleitet werden, damit die nachgeschalteten Lüftungskomponeten nicht mit dem VE-Wasser, bzw. dem Luftbefeuchtungswasser benetzt werden, da hier eine Korrosion mit dem verzinkten Stahlblech stattfinden würde.
Dieser Tropfenabscheider im Luftstrom sorgt permanent für einen erhöhten Luftwiederstand, auch ohne Befeuchtungsbetrieb, was die Zuluftbefeuchtung gegenüber einer direkten Hallenluftbefeuchtung zu einem Luftbefeuchtungssystem mit höheren Betriebskosten macht.

Bei der direkten Luftbefeuchtung wird der Feuchtenebel direkt dort eingesprüht, wo eine Erhöhung der Luftfeuchtigkeit benötigt wird.

  • Ohne Abwasser oder Tropfwasser
  • Es werden keine Umbauten an der Lüftung benötigt
  • Raum- & Hallenbefeuchtung ohne jegliche Lüftungsanlage oder Belüftung
  • Befeuchtungsabwasser fällt bei dieser Art der Luftbefeuchtung nicht an, da das gesamte Luftbefeuchtungswasser verdunstet
  • Es wird nur soviel Feuchtenebel eingesprüht, wie die Luft tatsächlich aufnehmen kann, bzw. bis der gewünschte Feuchtewert erreicht ist

 

luftbefeuchtung düse

Direkte Luftbefeuchtung

Dieses Verfahren spart Abwasser in Form von aufwendig produziertem VE-Wasser. Es wird keine Energie für das Zerstäuben des Überschusswassers benötigt, bzw. es fällt keine Energieverschwendung durch die Erhöhung des Luftwiederstands im Lüftungskanal an.

Natürlich ist die indirekte Luftbefeuchtung über die Lüftungsanlage sinnvoll bis notwendig, wenn viele kleinere Räume befeuchtet werden müssen, die nur mit einer Zuluft und Abluft klimatisiert werden können. Oder in Produktionshallen, in denen räumlich bedingt keine direkte Befeuchtung eingesetzt werden kann. Hier muss im einzelnen geprüft werden, welches Luftbefeuchtungsverfahren am besten geeignet wäre.

 

Luftbefeuchtung mit Hochdruck, Druckluft, Ultraschall, Dampf oder Umlaufwasser im Vergleich

Zur Luftbefeuchtung muss Wasserdampf oder Wassernebel  erzeugt werden. Hierzu wird die sogenannte Zerstäubungsenergie benötigt. Bei der Hochdruckbefeuchtung wird über den Druck der feine Luftbefeuchtungsnebel erzeugt. Bei der Druckluftbefeuchtung mittels der Druckluft. Die Ultraschallbefeuchtung benötigt die Energie zur Erzeugung von hochfrequenzen Schwingungen um somit Luftbefeuchtungsnebel zu erzeugen.

Hochdruck-Luftbefeuchter

Lässt man einen Wasserstrahl frontal auf eine Fläche prallen, entstehen kleinere Tropfen, die sich in alle Richtungen verteilen. Wird dieser Druck erhöht und ebenso der Wasserstrahlquerschnitt reduziert, entstehen Millionen mikrofeiner Wasserpartikel. Um nun den Sprühnebel nicht in alle Richtungen zu zerteilen, werden sogenannte Axialhohlkegeldüsen eingesetzt. Diese Luftbefeuchtungdüsen funktionieren ebenfalls nach dem Prall-Prinzip. Nur prallt der Flüssigkeitsstrahl innerhalb der Düse Axial, also an die Bohrungswandung im Kreis auf – und es entsteht ein hohler Sprühkegel. Der wesentliche Vorteil besteht darin, dass sich der Nebel in eine Richtung verteilt und ein größtmögliches Luftvolumen beaufschlagt. Somit wird die Verdunstung erheblich beschleunigt. Die Hochdruckluftbefeuchtungwird somit zur wirtschaftlichsten Art aller Luftbefeuchtungsverfahren. Lesen Sie mehr über die Hochdruckbefeuchtung

Vorteile:

  • Nur 20 Watt zur Zerstäubung von einem Liter Wasser. Dampf benötigt 0,627 kW.
  • Adiabates Befeuchtungsverfahren.
  • Absolut hygienisch durch Hochdrucktechnik, siehe auch Hochdruckautoklav.
  • Optimale Feuchteeinbringung durch die Microdüsen mit zwischen 1,2 und 5 l/h.
  • Sehr exakte Feuchtedosierung möglich, da die Technik auf 0,1 % geregelt werden kann.

Druckluft-Luftbefeuchter

Bei der Luftbefeuchtung mit Druckluftunterstützung wird ein Niederdruck-Wasserstrahl vom Luftstrom aufgerissen und somit zerstäubt. Die Luftbefeuchtung kann sehr individuell eingestellt werden, da mit steigendem Luftdruck der Befeuchtungsnebel sehr fein wird. Ideal ist diese Luftbefeuchtungsart für Befeuchtungsleistungen im Bereich von 1 bis 10 l/h.
Die Drucklufterzeugung ist mit hohen Kosten für die Bereitstellung, Erzeugung und Wartung verbunden, was dieses Befeuchtungsverfahren nur noch für Spezialanwendungen eingesetzt wird. Druckluftbefeuchtung mehr erfahren …

Ultraschall-Luftbefeuchter

Ein in einem Wasserniveau installiertes Blättchen aus Industriekeramik wird in Schwingung gebracht. Diese Frequenz liegt im Ultraschallbereich und ist für den Menschen nicht wahrnehmbar.
Der definierte Wasserfilm wird somit in Schwingung gebracht. Es werden mikrofeine Wasserpartikel aus dem Wasserfilm erzeugt. Ein Lüfter, der in dem Luftbefeuchter installiert ist, treibt den Feuchtenebel aus dem Gerät. Der ultrafeine Wassernebel eignet sich zur Luftbefeuchtung in kleineren Räumen bis 100m² oder in Bereichen mit wenig Raumhöhe. Ultraschallbefeuchtung mehr erfahren …

Luftwäscher im Kanal

Diese Technik wurde die letzten 40 Jahre in der Klimatechnik eingesetzt und entstand aus der Anwendung der Luftwaschung. Technisch Abluft sollte wie in einer Dusche gereinigt, bzw. von Stäuben, Verunreinigungen und Chemikalien gereinigt werden. Dass dabei die Luft gleichzeitig mit Wasser, bzw. mit Luftfeuchtigkeit angereichert wird, war damals nicht der eigentliche Einsatzgrund.
Wasser wird in einem Lüftungskanalabschnitt 1,5 – 3 Meter bestehen aus Korrosionsbeständigem GFK grob gegen die Luftrichtung versprüht. Das Überschusswasser, also das nicht verdampfte Wasser 97-99% wurde in der Wäscherwanne aufgefangen und wieder mittels Pumpe in die Düsen gepumpt.

Erhebliche Nachteile dieses Verfahrens sind die extrem hohen Verkeimungen des Befeuchtungswassers und der gesamten Anlagentechnik. Bakterein wurden durch den Betreib mit Umlaufwasser regelrecht gezüchtet und vermehrt.

Als die ersten gesundheitlichen Probleme entstanden, wurde mit Bioziden, also starken Oxidationsmitteln versucht, den Bakterienwuchs einzudämmen. Teilweise mit erfolg, teilweise auch mit Verätzungen der Augen und Athemwege der Mitarbeiter, da die Dosierung oft von ungeschultem Personal eher sporadisch nach dem Motto „viel hilft viel“ umgesetzt wurden.

Nachteil dieser Chemiebehandlung war dann, dass sich die Bakterien an das Desinfektionsmittel gewöhnt hatten und eine Resistenz aufbauten. Somit musste mit stärkeren Mitteln auch Mixturen, teilweise mit Selbstversuchen das Problem immer wieder eingedämmt werden.

  • Tropfenabscheider vor und nach der Befeuchtungskammer erzeugt bis zu 200 Pacal Druckverlust.
    -> Energiekosten für Lüfter.
  • Die Hallenluft riecht faulig, da das Befeuchtungswasser im Umlaufbetrieb gepumpt wird und so Bakterien und Algen wachsen.
  • Brutstätte für Keime.
  • Abwasser durch Abschlämmung und Komplettentleerung, da das reine H2O verdunstet und Kalk und Salze zurück bleiben.
  • Enormer Energieaufwand durch die Umwälzung der sehr hohen Wassermengen im Kreislaufbetrieb.

Dampfluftbefeuchter

Nachteil: Anschaffungskosten eines Dampfbefeuchters liegen bei 100 kW bei €40.000, ohne Zuleitung.
Nachteil: Stromzuleitungen in extremen Querschnitten. Zähler, Leistungsbereitstellung extrem teuer.
Nachteil: Keine adiabate Kühlung möglich, da isotherm befeuchtet wird.
Nachteil: Verkalkungs- und Versalzungsgefahr. Enthärtung und Osmose wichtig! Spezieller Dampfbefeuchter mit Edelstahlkessel zwingend erforderlich. -> Mehrpreis.
Vorteil: Wir die Dampfbefeuchtung in einen Lüftungskanal installiert und dieser regelmässig gereinigt und desinfiziert sowie stehendes Wasser sofort abgeführt, dann ist diese Befeuchtungsvariante sehr hygienisch.

Hochdruck-Luftbefeuchter im Kanal Lüftungsanlage

Nachteil: Platzbedarf und erhöhte Kosten durch 2 Meter Befeuchtungsstrecke und somit enorme Mehrkosten.
Nachteil: Befeuchtungskammer komplett aus Edelstahl. Boden mit Gefälle.
Nachteil: Tropfenbascheider oder Nachverdunster mit Druckverlusten.
Vorteil: Kaum Reinigung oder Desinfektion da mit VE-Wasser befeuchtet wird.
Vorteil: Ablaufwasser wirkt als Reinigungs- bzw. Spülwasser. Kein Umlauf = keine Aufkeimung oder Keimverteilung.

Direkter Hochdruck-Luftbefeuchter

Vorteil: 100% Wassernutzungsgrad. -> kein Abwasser.
Vorteil: VE-Wasser somit keine Verkeimung.
Vorteil: Kein Umlauf- oder stehendes Wasser. -> keine Keime.
Vorteil: Punktuelle Befeuchtung durch einzelnen Zonen möglich.
Vorteil: Optimale Feuchteeinbringung. -> Point of Use.
Vorteil: Keine Befeuchterkammer, keine Reinigung oder umfangreiche Wartung.
Vorteil:Absolute Flexibilität durch Druckanpassung, Düsenanpassung, Düsenerweiterung oder Reduzierung.
Nachteil: Da direkt in der Halle oder dem Raum eingesprüht wird, können Nebelschwaden wahrgenommen werden.

Luftbefeuchtungswasser

Wird Leitungswasser in einem Raum oder einer Halle verdunstet, also die Luft befeuchtet, verdampft das reine H2O – Kalk, Salze und Mineralien fällen aus. Die Leitungswasserrückstände lagern sich auf Produkten, Wänden und Maschinen ab und können sogar empfindliche Produktionsgüter wie Elektronik mit einer Salz- und Mineralienschicht überziehen und dadurch zerstören. Somit ist der Einsatz von aufbereitetem Wasser nicht nur für die Luftbefeuchter selbst notwendig, sondern auch zum Schutz der Räumlichkeiten und Produktionsgüter.
Zur Aufbereitung von Luftbefeuchtungswasser werden entweder Ionenaustauscher oder Umkehrosmoseanlagen eingesetzt. In manchen Fällen, und abhängig von der örtlichen Wasserqualität, kann auf eine Vollentsalzung verzichtet werden. Eine Entkalkung ist jedoch in jedem Fall notwendig. Luftbefeuchtungswasser mehr erfahren

Luftbefeuchter SprayLine im Gewächshaus

 

Produktinfo Luftbefeuchtung